Zweite Zukunftskonferenz für den Thüringer Wald


Industrie- und Handelskammer Südthüringen 11. Dezember 2018 -

Abonnieren und Teilen

Zukunftskonferenz II

Suhl, 11.12.2018.

„Aufbruchsstimmung in der Region ist spürbar.“ Mit diesem Zwischenfazit begingen Wirtschaftsstaatssekretärin Valentina Kerst und mehr als 100 Gäste – touristische Akteure des Thüringer Waldes, Kommunalverantwortliche der Region, Ideengeber und Projektverantwortliche –   am 11.Dezember 2018 die zweite Zukunftskonferenz des Projekts „Zukunft Thüringer Wald“.

Das im Sommer 2016 gestartete Projekt zeigt eine positive Bilanz. Viele der insgesamt 17 Initiativen und 60 Einzelvorhaben konnten bereits umgesetzt werden oder kommen damit sehr gut voran.

Folgende Ziele sollen mit dem Projekt „Zukunft Thüringer Wald“ erreicht werden: Im Tourismus soll durch die Gewinnung neuer Investoren, die zielgerichtete Impulsberatung für das Gastgewerbe und die weitere Verbesserung der touristischen Infrastruktur eine Qualitätsoffensive erreicht werden. Im Bereich der Wirtschaft zielen die Initiativen auf eine Steigerung der Exporterlöse und die Stärkung der mittelständischen Betriebe im Thüringer Wald sowie auf die Verbesserung der finanziellen Handlungsfähigkeit von Kommunen. Mit Blick auf die Verkehrsinfrastruktur soll der öffentliche Personennahverkehr besucherfreundlicher gestaltet und das Straßennetz optimiert werden. Auch die Fachkräftegewinnung und -sicherung ist Teil der Initiativen.

Ausführliche Presseinformationen finden Sie hier.

Auch das MDR Thüringen Journal berichtete vom Event.